Sep
27
Donnerst.

Blues & Bluesrock

Meena Cryle and Chris Fillmore bilden ein Gespann, das in dieser Intensität im gegenwärtigen Musikbusiness nicht allzu oft zu finden sein dürfte. Bei beiden merkt man, dass Musikalität, Gefühl, Seele und Genre keine Frage der Herkunft sind, sondern aus dem Ich wachsen, wenn dieses kompromisslos von der Leine gelassen wird. Kompromisslos ist auch ihr Songwriting, sie bedienen sich so einiger Genres, reihen sie aneinander, nehmen raus was ihnen gefällt und es entsteht etwas vollkommen Eigenständiges, das noch dazu von ihrem außergewöhnlichen musikalischem Talent beseelt wird.

Und weil man dem Blues nachsagt, er sei bodenständig, erdig und leidenschaftlich, findet man die vier Alben („Try me“, „Feel me“, „Tell me“, In Concert“) von Meena Cryle and The Chris Fillmore Band auch im Bluesregal, wobei in diesen beiden Musikern noch etwas anderes schlummert, etwas das tiefer ist als die Nacht finster. Das zeigen sie auch in der ungewöhnlichen Leidenschaft bei dem was sie auf der Bühne abliefern – beide sind Künstler die einfach ganz genau wissen was sie tun, weil sie vollkommen bei sich sind.

Wer auf Americana Musik steht, John Lee Hooker und Stevie Ray Vaughan Alben im Regal stehen hat und auf Tom Waits oder Janis Joplin abfährt, der sollte es auf keinen Fall verpassen, Meena Cryle und Chris Fillmore live auf der Bühne zu erleben: sie liefern die perfekte Mischung aus Vintage Sound, zeitgemäßer Interpretation und unglaublicher Spielfreude.

Stehplatzkonzert, nur vereinzelt Sitzplätze

Sep
25
Dienstag
KonzertSingersongwriterFolk/Weltmusik

The 4 Of Us

SingerSongwriter - Folk aus Irland

Nostalgie ist eine der fruchtbarsten Triebfedern der Kunst. Brendan und Declan Murphy (THE 4 OF US) haben diese Prämisse denkbar gut genutzt und werfen mit ihrem aktuellen Studioalbum „Sugar Island“ einen nostalgischen Blick zurück – und zwar auf die eigene Kindheit in den frühen 1970ern, als in ihrer Heimat der Nordirlandkonflikt seine bittersten Stunden erlebte. „The Troubles“, wie in Großbritannien diese konfliktreichen Jahre genannt werden, waren auch in dem Grenzstädtchen Newry, in dem die Murphys aufwuchsen, allgegenwärtig. Den beiden Brüdern, die unter ihrem Bandnamen The 4 of Us bereits Ende der 1980er erstmals durchstarteten, ist mit „Sugar Island“ ein fein gezeichnetes Sittenbild gelungen, das zwar vor dem Schrecken und der Bitterkeit des realen Terrors von damals nicht die Augen verschließt, doch letztlich überwiegen bei den zwölf mit gelassener Leichtigkeit interpretierten Songs die heiter-melancholischen Erinnerungen an eine glückliche Kindheit.

Sitzplatzkonzert

Sep
23
Sonntag
KonzertJazzFolk/Weltmusik

Fareed Haque & Goran Ivanovic

Jazz-, Classic-, Flamenco - Guitarrenkonzert (USA)

Goran Ivanovic und Fareed Haque sind zwei außergewöhnliche Gitarristen: Goran studierte klassische Gitarre am Mozarteum in Salzburg, Fareed lehrte als Professor für Jazz und klassische Gitarre an der Northern Illinois University in den USA. Als Musiker ist Fareed Haque dabei wirklich ein „Schwergewicht“ in der Jazz Szene, hat schon mit Leuten wie Sting, Larry Coryell, Herbei Mann und anderen im Studio gearbeitet und auf Tourneen gespielt. In 2009 wurde er vom Guitar Player Magazine zum „Best World Guitarist“ gewählt! Zur Zeit ist er mit der Drummerlegende Billy Cobham auf Welttournee.

Was neben der außergewöhnlichen Qualität und der Tatsache, dass beide sehr nette Menschen sind fasziniert, ist ihre persönliche Geschichte: Goran wurde als Sohn einer bosnischen Kroatin und eines Serben in Kroatien geboren und musste Ende der 90er mit seinen Eltern vor den damaligen Kriegswirren fliehen. Die Familie erhielt Asyl in den USA und lebt heute in Chicago. Fareed wurde als Sohn eines Pakistani und einer chilenischen Mutter in den USA geboren. Mehr „international“ geht nicht und das spiegelt sich in ihrer Musik wieder, die sich als eine Fusion aus Jazz, Klassik, Flamenco und Balkanklängen, meisterlich auf den Gitarren dargeboten, beschreiben lässt. Einfach nur großartig!

Wir freuen uns sehr, dass es endlich gelungen ist, das Gitarrenduo Goran Ivanovic & Fareed Haque nach Deutschland zu holen.

Sitzplatzkonzert​

Sep
22
Samstag
KonzertRockFolk/Weltmusik

The Paperboys

Celtic-Folk-Rock mit Latino-Einfluss aus Kanada

Die Band wurde 1992 in Vancouver (Kanada) von Tom Landa gegründet. Anfänglich spielten sie Celtic Pop, bis Tom, der in Mexiko geboren wurde, seine eigenen Wurzeln wiederentdeckte. Die Musikrichtung hat sich von Album zu Album weiterentwickelt. Es ist eine Mischung aus Latin, Celtic, Soul, Bluegrass, Americano Country. 1998 wurden The Paperboys mit dem Juno Award (Kanadischer Grammy) in der Kategorie Best Roots and Traditional ausgezeichnet.

unplugged:

Sitz-/Stehplatzkonzert

Sep
20
Donnerst.

Psychedelic Folk-Rock aus Seattle

Nach einer fantastischen ersten Tour Anfangs 2017 wird die Band imHerbst 2018 ihr neues Album "Divisions" in ganz Europa präsentieren.Durch ihre energiegeladenen und äusserst charismatischen Live Shows spielten sie sich in unzählige Herzen neuer Fans!
Der dynamische Sound Vaudeville Etiquette's vermag die Genzen von Folk und Psychedelic Rock mit Entschlossenheit, Witz und Leidenschaft gekonnt zu verschmelzen.
Das Quintett aus Seattle verbindet zeitlose Melodien mit modernen Texten und eingängigen Harmonien. Ihre Live Performances sind fesselnd und provokativ zugleich.
Mit den zwei Front Vocals von Tayler Lynn und Bradley Laina, begleitet von Matt Teske's heulendem Pedal Steel schwebt die Band zwischen energischen Hymnen und spontanen Improvisationen. Vaudeville Etiquette sind Seattle Americana Rock: fesselnd, provokativ und dynamisch, mit festen Wurzeln im Classic Rock. Man stelle sich vor Stevie Nicks trifft auf Ryan Adams, auf Sauftour mit den Allman Brothers. Das Singer/Songwriter-Duo Tayler Lynn und Bradley Laina traf sich an der Uni und begann zusammenzuarbeiten, nachdem sie ihre gemeinsame Liebe für das Album Exile on Main Street von den Rolling Stones entdeckt hatten.

Zu Beginn als Duo in Seattle unterwegs, entwickelten sie sich bald zum fünfköpfigen Americana-Publikumshit und gewannen schnell eine treue Fangemeinde. So spielten sie in legendären Clubs, Konzerthallen und Festivals quer durch Europa und die Staaten.

Tayler Lynn- vocals
Bradley Laina- guitar and vocals
Matt Teske- pedal steel & synth
Bryce Gourley- drums
Dune Butler- bass

Stehplatzkonzert, nur vereinzelt Sitzplätze

Sep
13
Donnerst.
Jamsession

Jamsession

Jede/r kann mitmachen

Wie immer stehen Schlagzeug, E-Piano, Mikrofone, Gitarren- und Baßvertärker bereit. Die, die mit musizieren betimmen die Stilrichtung, ob rockig, jazzig, folkig ...

Wer nur zuhören will, ist auch willkommen.

Sep
09
Sonntag
KonzertRockPopSingersongwriter

Toby Beard

Die Powerfrau aus Down Under

Die Blues/ Roots/ Indie Musikerin Toby aus West Australien ist sehr viel mehr als man von einer durchschnittlichen Singer-Songwriterin erwarten würde. Ihre Auftritte leben von ihrem Talent, Emotionen in ihren Texten rüberzubringen und von ihrer gewaltigen und kraftvollen Stimme. Das Publikum spürt, dass hier alles echt ist: Die Songs und die Performance. Tobys fesselnde Stimme und die Faszination, die auf das Publikum überspringt, kann man nicht beschreiben – man muss es selber erleben, hören und sehen, um es zu spüren und zu verstehen.

Ihre Auftritte sind ein Fest für mehr als nur die Ohren. Leidenschaftlich, rau, kraftvoll und Musik im Blut – dafür steht Toby. Die Mischung aus Soul, Blues, Folk und Rock spricht das breite Publikum an, begeistert aber auch Fans des Besonderen abseits des Mainstreams.

In den letzten sieben Jahren hat Toby mit ihrer Musik die Herzen tausender begeisterter Zuhörer erobert. In der Zwischenzeit hat sie sechs Alben, zwei live DVDs und einige (sehr schwer erhältliche) EPs veröffentlicht. Im Mai 2018 kam ihre aktuelle EP "About Time" auf den Markt.

Sitz-/ Stehplatzkonzert​

Sep
01
Samstag
KonzertBluesRockSoul/Funk/Gospel

Josh Hoyer & The Soul Colossal

Soul, Funk, R&B aus Nebraska (USA)

Der mehrfach preisgekrönte Sänger und Keyboarder Josh Hoyer kombiniert mit seiner Band Soul, Funk und R’n’B zu einer elektrisierenden Live Show. Mit der markanten intensiven souligen Stimme und dem unnachahmlichen, kongenialen Stilmix überschreiten die Musiker konsequent musikalische Grenzen. Sie erzeugen einen Sound, der einerseits im traditionellen Soul verhaftet ist, andererseits modern und eigenständig klingt. Die Konzerte von Josh Hoyer & Soul Colossal fesseln das Publikum und sorgen für ein unvergleichliches Erlebnis, das lange nachwirkt.

Das No Depression Magazin schrieb über die Band: „Hätten James Brown und Otis Redding ein Kind der Liebe, es wäre Josh Hoyer. Der Soulshouter aus Lincoln, Nebraska, und seine fidele Soulster-Truppe, Soul Colossal, liefern einen Sound, der so groß, so funky und so Schweiß treibend energetisch ist, dass er durch die Lautsprecher kriecht und dich ergreift, bis du anfängst dich zu diesem Groove zu bewegen.“

Seit 2012 war die Band fleißig auf Tour, u.a. zusammen mit George Clinton und Booker T Jones. Auf seiner zweiten Europatour hat Josh Hoyer sein viertes Studioalbum im Gepäck. Ein wahrer Ausnahmekünstler begleitet von hervorragenden Instrumentalisten, den man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen sollte!

Stehplatzkonzert, nur vereinzelt Sitzplätze

Aug
04
Samstag
KonzertPopSingersongwriter

Alexa Feser

3.Planitzer Schlossakkord

Am 04.08.2018 geht die Veranstaltungsreihe der Kultour Z. GmbH – der Planitzer Schlossakkord - in Kooperation mit dem Liederbuch e.V. in die 3. Runde. Erneut wird eine einzigartige und besondere Musikerin ihre Songs für Musikliebhaber in fantastischer Atmosphäre auf dem traumhaften Gelände des Planitzer Schlosses spielen. Den grandiosen Auftakt für die Veranstaltungsreihe rockte 2015 keine Geringere als die „Grande Dame der deutschen Rockmusik“ Inga Rumpf vor über 700 Gästen. 2016 ging die Kultour Z. mit CÄTHE in die erfolgreiche Fortsetzung der Veranstaltungsreihe in bezauberndem Ambiente.

Nach einem Jahr Pause können Sie sich nun auf eine weitere außergewöhnliche Künstlerin freuen: die Deutschpop-Poetin ALEXA FESER.

Die Liebe zur ganz großen Geste gepaart mit dem Blick für die allerkleinsten Dinge: Schon auf ihrem Warner-Debüt „Gold von morgen“ brillierte ALEXA FESER als präzise Alltagsbeobachterin. Nicht umsonst verzeichnete sie damit große Erfolge - das Album landete in den Top 20 der deutschen Charts und wurde darüber hinaus für den ECHO in der Kategorie „Rock / Pop National“ nominiert.
Im Frühjahr 2017 erschien das grandiose zweite Album der Musikerin „Zwischen den Sekunden“, mit dem die Künstlerin auf großer Deutschlandtour war. Auf über 16 Shows feierten ALEXA FESERs Fans ihre eindrucksvollen Lieder, die Produktion und packende Bühnenperformance – ein voller und toller Tournee-Erfolg.
Liebevolle Titel wie die Single-Auskopplung „Wunderfinder“ begeistern Hörer auch heute noch dank ihrer einfühlsamen Popharmonien und akzentuierten Streichersätzen. Das Album „Zwischen den Sekunden“ enterte Platz 3 der Album Charts und wurde damit zum Meilenstein in ALEXA FESERs Karriere. Bei der Sängerin stehen also alle Zeiger auf ganz großem Durchbruch – damit hat für das Genre Deutschpop dann auch eine neue Zeitrechnung begonnen: Man hört jetzt zwischen den Sekunden.

Fahren Sie Ihre feinen Antennen für gute, handgemachte Musik aus und seien Sie am 04.08.2018 bei ALEXA FESERs "Konzertanten Stunden - Zwischen den Sekunden" dabei.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Kultour Z. GmbH & Liederbuch e.V.

Jul
21
Samstag
KonzertBluesRockSoul/Funk/GospelJazzDDR-Künstler

Unikum-Musikfestival

Modern Soul Band - La Cafetera Roja - Lohberg

„Modern Soul Band“ steht für „handgemachte Soulmusik“ und feiert in diesem Jahr ihr 50jähriges Bandjubiläum. Zunächst spielte die Band „nur“ Titel nach. Anfang der 70er Jahre begann sie ihren eigenen Stil zu entwickeln, mit dem die Band bis heute sehr erfolgreich ist.

„La Cafetera Roja“ steht für Pop/Rock und Hip-Hop. Die Band wurde 2008 von französischen, spanischen und österreichischen Musikern in Barcelona gegründet. „Wir mögen es, Stile raffiniert zu mischen, um eine reiche, elektrische Musik zu kreieren, die dich gleichzeitig tanzen und weinen lässt. La Cafetera kann auch wütend sein, manchmal reserviert und zart, aber immer intensiv".

„Lohberg“ steht für Deutsch Rock und ist neben dem Förderverein der Burg Schönfels Mitorganisator des Unikum-Musikfestivals. Die Texte, die ausschließlich in deutscher Sprache sind, werden von einer kraftvollen, gefühlvollen Rockmusik umrahmt, die gut nach vorne geht, doch keine verbrannte Erde hinterlässt.

Filter: