Mai
23
Donnerst.
Jamsession

Jamsession

Jeder kann mitspielen.

Verstärker, Mikrofon, Schlageug und Piano stehen bereit. Gitarren, Schlagzeugstöcke und andere Instrumente sind mitzubringen. Die Stilrichtung bestimmen die Teilnehmer.

Mai
20
Montag
KonzertPopSoul/Funk/GospelSingersongwriter

Ann Vriend

mit Neo-Soul getränkter Singer-Songwriter-Pop (CA)

Ann Vriend , kurz AV, ist eine Künstlerin, auf die das mittlerweile überstrapazierte Wort "Ausnahmesängerin" im vollen Maße und besten Sinne zutrifft: Die aus Edmonton, Kanada stammende Ann Vriend verfügt über eine derart expressive, kraftvolle, soul-getränkte Stimme, dass jede andere Bezeichnung eine Untertreibung wäre.

Auf ihrem neuen Ende Mai erscheinendem Mini-Album "FLAME" beweist Ann Vriend, deren Musik zwischen groovendem Neo-Soul und nachdenklichem Singer-Songwriter-Pop ein ganz eigenes Sounduniversum erschafft, ihre überragende stimmliche Präsenz und kompositorische Finesse. Dieses Mini-Album macht neugierig auf ihr zweites, im Herbst 2109 erscheinendes Album mit dem Arbeitstitel "EVERYBODY MATTERS".

In den vergangenen 18 Monaten ist AV in Kanada, Japan, Australien, Schottland, Deutschland, Österreich, Belgien und den Niederlanden aufgetreten. Auf der kommenden Release-Tour durch Deutschland wird AV als Trio mit Hammond-Organist Doug Organ (er heißt wirklich so!) und Soul-Backgroundgesang und Percussion von Fendercase spielen. Gemeinsam werden sie eine ruhige, vom Keyboard geprägte Version von AVs soul- und gospelgetränktem Repertoire darbieten. Renommiert für ihren charmanten Umgang mit dem Publikum sowie ihren stets gut aufgenommenen, selbstironischem kanadischen Humor (durchzogen von mehr oder weniger desaströsen Versuchen, sich auf Deutsch zu verständigen), hat AV es geschafft, live vor kleinem Publikum zu spielen und dabei sowohl das „Mädchen von Nebenan“ zu verkörpern, als auch mit ihren emotionsgeladenen, stimmgewaltigen Performances Begeisterungsstürme zu entfachen.

Ann hat momentan einen kleinen Hit in Deutschland. HURT PEOPLE HURT PEOPLE ist im Moment schon unter den Top 200 der Single-Charts hierzulande...

Sitz-/Stehplatzkonzert

Mai
15
Mittwoch
KonzertBluesRock

Laura Cox Band

Southern Hard Blues - Hardrock/ Bluesrock

Mit 14 Jahren begann Laura Cox Gitarre zu spielen. Drei Jahre später begann sie ihre Gitarren Soli auf Youtube zu posten und wurde damit zu einer der bekanntesten Gitarristinnen im Internet. Mehr als 60 Millionen Aufrufe und 250.000 Abonnenten sind seit 2008 bei Youtube entstanden. Darüber hinaus zählt ihre Facebook Seite mehr als 150.000 „Likes“.

Ihre Leidenschaft für Country, Folk und Rock Musik entwickelte sie durch den Einfluss ihres englischen Vaters und es waren Bands und Künstler wie The Band, ZZ Top, Johnny Cash, Dire Straits und viele weitere, darunter auch Roger McGuinn, die sie zu der Musik brachten, die sie mit ihrer Band heute spielt.

Die Laura Cox Band entstand 2013 in Frankreich als Laura Cox den Musiker Mathieu Albiac kennenlernte. Sie bevorzugten schon immer harte Riff ́s, anstatt den trendigen französischen Pop, sodass sie eine in Frankreich immer seltener werdende Art von Musik wieder neu aufleben lassen wollten: Classic- und Southern Rock

2014 nahmen sie ihre erste single „Cowboys & Beer“ auf. Nun liegt ihr erstes Album vor und die Kritiker sind überwältigt. Shows und Tourneen werden nun folgen und die Fans außerhalb Frankreichs kommen endlich auch in den Genuss dieses einzigartigen Mixes aus Country, Blues, Southern Rock und Hard Rock.

Die Laura Cox Band spielt die Musik die sie lieben. Das spürt jeder sofort. Dieser Band steht eine große Zukunft bevor.

Mai
11
Samstag

Wandern mit den Machern vom Liederbuch

Komm wieder mit zu unserem 2. Wandertag mit Musik

Eingeladen sind Wanderer, Konzertgänger, Musiker, Freunde, Bekannte, Familien, Gruppen und Einzelgänger, einfach jeder der Lust auf Natur, Musik und Gespräche hat. Um die Verpflegungsstellen ausreichend bestücken zu können, registriert Euch bitte über den Link zum Kartenkauf. Die Registrierung ist natürlich wie letztes Jahr auch 2019 wieder kostenlos.

Unser 2. Wandertag startet im geschichtsträchtigen Hartenstein und führt durch das Wildenfelser Zwischengebirge nach Wildenfels. Nach dem dann wohlverdienten Mittagessen in Wildenfels geht es anschließend auf neuen Wegen nach Hartenstein zurück.

Die genaue Wegbeschreibung des ca. 10km langen Wanderweges folgt hier:

Wir treffen uns um 10.00 Uhr auf dem neu gestalteten Parkplatz am Übergang der Bahnhofstraße zur Talstraße linker Hand in Hartenstein. Der hübsche Unterstand lädt zu einem Startkaffee ein und vielleicht sind wir auch schon in guter Sangesstimmung.

Gegen 10.30 starten wir parallel zur Eisenbahnstrecke Zwickau-Johanngeorgenstadt in der Eichleite. Schon nach wenigen Metern lohnt ein Blick nach links zur herrlichen Burg Stein. Wir gehen weiter in Richtung Waldsaum und nehmen einen sanften Anstieg und erreichen danach den „Höhenweg“ des Wildenfelser Zwischengebirges. Diesen folgen wir jetzt in Richtung Wildenfels und werden bald mit dem Anblick der Stadtkirche und des Wildenfelser Schlosses belohnt. Wir lassen Wildenfels zunächst zu unserer rechten Seite und nutzen den Höhenweg weiter. Nach einer leichten Linksbiegung öffnet sich die Landschaft mit schönen Blick nach Wiesen und Weißbach.

Wir biegen nun rechts Richtung Wildenfels ab und begeben uns talwärts Richtung Sportplatz Wildenfels. Gegen 12.00 Uhr werden wir zum Mittagessen erwartet. Gut gestärkt und bei bester Stimmung geht es nun auf den Rückweg. Der schöne Anstieg in Richtung Höhenweg wird die Verbrennung der Kalorien beschleunigen. Wir queren den Höhenweg kurz und tauchen in den Wald ein. Gemütlich bergab laufen wir Richtung Hartenstein, passieren den „Schwarzen Teich“ und erreichen wieder die Eichleite. Nun erfreut uns die Burg Stein rechter Hand auf dem Weg zum Parkplatz.

Mai
09
Donnerst.
KonzertBluesRock

Erja Lyytinen

Blues und Bluesrock

Leider ist Erja Lyytinens Auto kaputt und derzeit noch in der Werkstatt. So schafft die Band es heute leider nicht mehr nach Lichtentanne.

Wir müssen das Konzert leider absagen. Im Februar 2020 ist ein Nachholtermin angepeilt. Karten würden dann ihre Gültigkeit behalten.

Nehmen Sie einen Bluestraditionalistin, würzen Sie sie mit der Ausbildung an einer renommierten Musikhochschule, fügen Sie noch außerordentliche technische Fähigkeiten hinzu und lassen Sie sie zum Schluss mit nordischem Charme servieren. So lautet das Rezept für eine wahrhafte Ausnahmeerscheinung der heutigen Bluesszene: Erja Lyytinen, auch bekannt als „die finnische Slide-Göttin“ (The Blues Magazine).

Apr
27
Samstag
KonzertBluesRockJazzSingersongwriterFolk/Weltmusik

Liederbuch Werkstatt - Eintritt frei

Unsere Vereinsmitglieder on Stage

Heute stellen Mitglieder unseres Liederbuch e.V. ihre eigenen musikalischen Projekte vor. Musikalisch spannen die 4 Acts des Abends damit einen Bogen von der Musik des 17. Jahrhunderts bis in die Gegenwart.

So sieht das LineUp des Abends aus:

  • 20:00 - 20:20 Trio Rubino
  • 20:30 - 21:00 Holger Franke Projekt
  • 21:15 - 21:45 Hawks and Dove
  • 22:00 - 22:30 BAD EXAMPLE

und hier stellen sich die Projekte vor:

BAD EXAMPLE sind eine Zwickauer Cover Band. Mehr zu erfahren gibts unter https://badexample.de/

Ihr musikalisches Profil beschreiben Hawks and Dove als gesangsorientierten Country-Folk-Rock-Pop und bietet neben eigenen Songs u.a. Songs von Neil Young, Emmylou Harris, Gerhard Gundermann und nicht zuletzt Madison Violett. Die mit Gitarre, Mundi, Keyboard, Cajon und viel Gesang besetzte Band veröffentlichte bereits 3 CD‘s.

Das Holger Franke Projekt ist ein Trio und fühlt sich der deutssprachigen SingerSongwriter Szene verpflichtet und bringt Musik und Texte, die der Feder des Namensgebers entsprungen sind zum Vortrag.

Trio Rubino, das ist ein Sänger mit Gitarre und zwei Geigen. Gespielt werden italienischsprachige Arien, Tänze und Canzonetten aus dem 17. Jahrhundert – z.B. von Claudio Monteverdi – oder Instrumentalstücke, oder auch Lieder in anderen Sprachen aus der Zeit der Renaissance oder des Barock… Trinklieder, Liebeslieder, Opernarien, Kantaten, Gavotten, Sarabanden… mit Drive, Spaß und viel Gefühl (es rockt sentimental) … Besetzungen können variieren…kreative Einfälle sind möglich…einstimmig, dreistimmig, nach Text und Noten oder improvisiert. Dolci miei sospiri, e voi dolci canti – meine süßen Seufzer, und ihr süßen Lieder! L’amore, per favore!

27. & 28.04.2019 - Vom Ursprung über theoretische Aspekte bis zum Live-Mix

Dieser Kurs richtet sich an Techniker und Technikbegeisterte, an Musiker und Veranstalter, die wissen wollen, was vor, während und nach einem Konzert passiert. Was notwendig ist, um Künstler bei Ihren live-Acts zur Höchstleistung zu stimulieren und das Publik mit einem Hörgenuss zu begeistern. Nicht zu kurz, nicht zu langatmig, dazu präzise und auf den Punkt gebracht, hier und da mit etwas Humor verfeinert gibt Mirko Dominiak, er in den letzten Jahren fast all unsere Liederbuch-Konzerte beschallt hat, sein anwendungsbereites Wissen aus 35 Jahren Live-Tontechnik weiter. Während des Workshops können die Teilnehmer selbst Hand an die Technik anlegen, vorhandenes und vermitteltes Wissen testen, Fragen stellen und den Unterschied zwischen analoger und digitaler Arbeitsweise hautnah erleben.

Workshop Tag 1 (27.04.2019) – Wir beschäftigen uns mit Fragen mit den der Tontechniker vor, während und nach der Show konfrontiert wird. Wir durchstreifen die Signalkette und lernen ihre Komponenten kennen. Es geht um Mikrofone, Kabel, DI-Boxen, EQ’s, Boxen und Mischpulte – kurz gesagt geht es um die vielen technischen Gerätschaften und das zu ihrer Bedienung notwendige Wissen. Es geht um Frequenzen, Wellen, Töne, Strom- und Lautstärke. Aber es geht auch um ein offenes Ohr und den Umgang mit Musikern, Veranstaltern und dem Publikum.

Workshop Tag 2 (28.04.2019) – Jetzt wird’s anstrengend, denn es wird absolut praktisch. Unter Anleitung des Dozenten setzen nun die Teilnehmer das am Vortag erlernte in die Praxis um. Geklärt werden Fragen, die sich aus einem Technical Rider, den Instrumenten und der Backline einer echten Band ergeben. Was passiert bei einem Soundcheck und was ist beim Monitormix zu beachten? Wir arbeiten mit einer Live-Band direkt on Stage und setzen analoge und anschließend komplett digitale FOH-Technik ein.

Der Schwerpunkt des Workshops liegt auf den Besonderheiten, die sich bei der Beschallung von Räumen für 100 bis 500 Besucher ergeben.

Hinweis zum Ticketkauf

Da die Teilnehmerzahl an beiden Tagen auf max. 20 limitiert ist, können Karten entweder als Hardticket für den 1. oder 2. Tag für jeweils 32,10 € oder als Kombiticket für beide Tage zu 53,50 € nur während unserer Konzerte gekauft werden, oder als Onlineticket mit VVK-Zuschlag über den unten gezeigten Link erworben werden.

An unseren Vorverkaufskassen sind diese Tickets nicht erhältlich.

Apr
25
Donnerst.
KonzertRockPopSingersongwriterFolk/Weltmusik

Amanda Rheaume

Americana, Songwriter-Rock aus Kanada

Amanda hat eine kräftige, leicht raue Stimme, ein Gefühl für eingängige Melodien und die Fähigkeit, Roots- Pop-Arrangements zu zaubern, die einem sofort ins Blut gehen. 2014 gewann sie den Canadian Folk Music Award for Aboriginal Songwriter of the Year und wurde für den Juno-Award nominiert. Zudem kam sie auf die Shortlist des Council for the Arts für Ottawas RBC Emerging Artist Award.

Apr
06
Samstag
KonzertPopSingersongwriterFolk/Weltmusik

Sofia Talvik & Band

Folk-Pop amerikanischer Prägung aus Schweden (S)

"Wer sie bei ihrem nachdenklichen, mitfühlenden und bewegenden Konzert gehört hat, kann ihren Beteuerungen: "Ich bin niemand Besonderes, ich tue nichts Besonderes" wirklich keinen Glauben schenken." - Nürnberger Presse

Sofia Talvik ist eine etablierte Künstlerin aus Schweden mit einem breiten Publikum aus der ganzen Welt und hat auf mehreren Festivals in den USA, darunter The Lollapalooza und SXSW, gespielt. Sie spielt eine einzigartige Mischung aus Folk und Pop. Dieses amerikanische Genre wird, gefiltert durch ihre schwedische Wurzeln, zu etwas völlig Einzigartigem, einer Mischung, die die Aufmerksamkeit von Rezensenten, Blogs und Musikliebhabern auf sich zieht.

Sie kombiniert schwedische Musiktradition mit einem amerikanischem Twang und schafft damit eine spezielle Nische, die bereits als Neo-Folk beschrieben wurde. Ihre Lieder handeln von Liebe und Verlust, gehen direkt ins Herz und werden verbunden mit persönlichen Anekdoten von ihren vielen Touren in den USA und Europa, die eine warme und entspannte Atmosphäre für das Publikum eröffnen.

Sitzplatzkonzert

Apr
05
Freitag

Jazzrock-Fusion Band mit: Ron Spielman (g, voc), Andreas Hommelsheim (Hammond B3, keys), Gérard Batrya (b), Lutz Halfter (dr)

Mit: Ron Spielman (g, voc), Andreas Hommelsheim (Hammond B3, keys), Gérard Batrya (b), Lutz Halfter (dr)

„Ins Bein gehende Fusion-Grooves, scharfe Gitarrensoli und muskulöse Drums“ (Jazz thing)
"Ein gelungenes Live-Erlebnis" (GoodTimes) "Akzentuierter Rock, Funk und etwas Blues-super gut!" (Concerto)
Die Freiheit des Jazz trifft auf die Energie des Rock: B3 verschmelzen ausgetüftelte Arrangements und lebendige Spielfreude zu intelligenten Songs mit starken Melodien und drückendem Groove. Eingängig und kompakt, treibend und entfesselt – hier kommen Rock-Popliebhaber und Jazzverrückte gleichermaßen auf ihre Kosten. Den Kern dieses perfekt eingespielten Fusion-Quartetts bilden zwei große „unbekannte Bekannte“ der Musikszene: Der Keyboarder, Komponist und Musikproduzent Andreas Hommelsheim und der Gitarrist und Sänger Ron Spielman. Ihre Namen sind nicht jedem ein Begriff, aber praktisch jeder hat schon in irgendeiner Form von ihnen gehört.
Bandleader Hommelsheim spielte u.a. mit Alphonse Mouzon, John Lee und Gerry Brown, teilte die Bühne mit Kool & the Gang und arbeitete mit Stars wie Nena, Nina Hagen, Jan Delay, Smudo, Max Raabe, Ofrah Haza, Ute Lemper und Jennifer Rush. Als preisgekrönter Music Producer unzähliger deutscher Fassungen berühmter Filmproduktionen, von „Arielle“, „Die Schöne und das Biest“, „Der Glöckner von Notre Dame“, „Pocahontas“, „Aladdin“ über „Das Phantom der Oper“ bis hin zu „Ice Age 4“
und „Epic“ oder „Polar Express“, arbeitete er schon in allen namhaften Studios dieser Welt u.a. mit Größen wie Andrew Lloyd Webber und Hans Zimmer zusammen. Als Produzent des deutschen Original-Soundtracks zu „Der König der Löwen“ erhielt Hommelsheim die Goldene Schallplatte. Eine Stimme, deren kehlige Wucht einen sofort packt, ein elektrisierendes Gitarrenspiel, das außergewöhnlich filigran und zugleich kraftvoll ist: Ron Spielmans Auftritte in wechselnden Formationen genießen längst Kultstatus. Seit Jahrzehnten schätzen Kenner den Charaktermusiker für sein markantes und virtuoses Gitarrenspiel und sein exzellentes Songwriting.
Die Musikpresse überschüttet ihn geradezu mit Lob.
Filter: