„Make It Better“ - Tour 2020

Das Konzert ist bereits ausverkauft.

2014 setzte EAST BLUES EXPERIENCE mit der EP „Der Tag“ das Achtungszeichen für ein Comeback und es sollte ein voller Erfolg werden. Heute kann das als Aufwärmphase für den nächsten großen Sprung der Berliner Band gedeutet werden, denn im Oktober 2019 präsentiert EAST BLUES EXPERIENCE das neue Album „Make It Better“.

Nach wie vor souverän, aber in einer spürbar neuen Qualität, spinnt die Band ihren roten Faden zwischen den Genres, von denen ihre Musik inspiriert ist.

EAST BLUES EXPERIENCE geht locker als amerikanischer Kulturimport durch, bekennt sich aber auch auf diesem Album mit authentischen Coverversionen zweier deutschsprachiger Songs zu ihrer Herkunft. Das 14 Songs umfassende Album wird im Frühjahr 2020 live vorgestellt und wir dürfen uns gewiss sein, dass EAST BLUES EXPERIENCE wieder ihrem Ruf als einer der besten Live Acts der Musikszene gerecht wird.

Den Support spielt heute die Dresdner Chris Harp Bluesband

Manche Dinge benötigen einen Anstoß, der die Dinge ins Rollen bringt. Bei Chris Harp war es ein gemeinsamer Auftritt mit John Lee Hooker Jr. Als Supportband kann es für Chris zu einem gemeinsamen Auftritt, der alles verändert hat. Ab sofort reichte es ihm nicht mehr sich nur auf ein Bier im Proberaum zu treffen. Seine 6-köpfige Band, die sich stilistisch im Bereich Chicago Blues und Rock Blues verortet, plant 2020 ihr CD-Debut.

Das Konzert ist bereits ausverkauft.

VVK: 19,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
Online kaufen: 21,00 EUR Ticket kaufen
Abendkasse: 22,00 EUR
Mär
05
Donnerst.

Psychedelic Rock, Westcoast-Pop, Krautrock und Spuren von Postrock

Suzan Köchers erstes Album „Moon Bordeaux“ erschien vor zwei Jahren und war eine Mischung aus Sixties-Beat, Folk und düsterem Chansonpop. Während der "Mond-Bordeaux" noch hell scheint, beginnt Suzan Köcher mit ihrer Band Suprafon das zweite Kapitel ihrer psychedelischen Reise.

Für ihr neues Album "Suprafon", welches in Austin/Texas aufgenommen wurde, hat die Sängerin aus dem Rheinland ihren musikalischen Kosmos um Psychedelic Rock, Westcoast-Pop, Krautrock und sogar Spuren von Shoegaze und Postrock erweitert. Inspiriert von einer Reise nach Prag schrieb sie einen Liedzyklus, der auch ihrer Band und dem Album einen Namen gab: "Suprafon".

Die Nuancen von Krautrock, Psych-Folk und French Pop schweben durch die Songs Suprafons, die aufregend und locker zugleich sind. Durch ihre vielen Konzerte hat die Band sie einen einzigartigen Sound entwickelt, der von Suzan Köchers magischer Stimme, eindringlichen Melodien, spannenden Experimenten und einem beeindruckenden Arsenal alter rostiger Instrumente angeheizt wird, die ihren Klang in allen Schattierungen von welkem Glanz färben.

Suzan Köcher's Suprafon lädt ein in eine Welt, die noch Zeit für unvergessliche Erlebnisse hat.

Stehplatzkonzert, nur begrent Sitzplätze

VVK: 11,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
Online kaufen: 12,00 EUR Ticket kaufen
Abendkasse: 14,00 EUR
Mär
07
Samstag

Hilf uns beim Erhalt des Kulturzentrums

Der Frühling naht und auch wenn der Winter in diesem Jahr eher ein Blaser als ein Schneier war, gibt`s genug zu tun, um Grundstück und Gebäude in Schuss zu halten.

Du bist herzlich eingeladen uns dabei zu unterstützen und es ist ganz egal, ob Du Vereinsmitglied, Musiker oder Besucher der vielen Veranstaltungen bist, die im Kulturzentrum St. Barbara stattfinden.

Wir sind ab 09:30 Uhr auf dem Gelände.

Wenn Du mitmachst geht`s schneller und wir schaffen mehr. Bitte löse eine Reservierung aus, so dass wir wissen, wie viele Leute uns helfen.

Abendkasse: 0,01 EUR
Nur registrieren, um Deine Teilnahme zu signalisieren
Mär
11
Mittwoch
KonzertBluesRock

Stacie Collins und Band

Southern Rock, Boogie (USA)

Mit fast 30 Jahren fing sie an, Mundharmonika zu spielen, hörte Sonny Boy Williamson und vermischte ihre Bakersfield-Einflüsse mit Chicago Blues. Was dabei herauskam, veränderte Collins. Seitdem unterhält sie mit einer energiegeladenen Show ihr Publikum glänzend. Mit Cowboyhut, Blues Harp und Rock-Attitüde wirkt sie einzigartig und inzwischen gleichzeitig vertraut.

“Immer und immer wieder bekomme ich das zu hören: Ich habe noch nie gesehen, dass eine Frau sowas macht”, sagt Collins. Meistens lächelt sie einfach und sagt “danke”, nachdem sie Shows beendet hat, in denen sie und ihre Mundharmonika geheult und gestöhnt haben, in denen sie mehrere Stunden lang intensiven, aufregenden, jung machenden, wilden Rock'n'Roll geboten hat.

Stehplatzkonzert, nur begrenzt Sitzplätze

VVK: 17,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
Online kaufen: 18,50 EUR Ticket kaufen
Abendkasse: 20,00 EUR
Mär
13
Freitag
KonzertRockFolk/Weltmusik

MILA MAR

atmosphärische Musik zum Verzaubern, Fühlen und Tanzen

Die Musik Mila Mars erweckt noch immer diese magische, feierliche Faszination. Sie bewegt sich, von meist monoton wiederkehrender dunkler Perkussion begleitet, zwischen teils minimalistischen und dann sich opulent aufbauenden Arrangements, über die sich der tragende, fast überirdisch erscheinende Gesang Hachfelds wie ein Schleier ausbreitet, um sich langsam in schwindelerregende Höhen zu schwingen. Die Show Mila Mars hat etwas von einer feierlichen Messe... (Jörg Linnhoff / Göttinger Tageblatt)

MILA MAR-Konzert sind kraftvolle, fast spirituelle Ereignisse, bei denen Hachfeld sich mit den ZuschauerInnen verbindet. Sie singt in ihrer eigenen Phantasiesprache, singt Joik, eine alte samische Gesangeskunst, die sie im Norden Norwegens gelernt hat und wechselt dann in orientalische Kehlgesänge. Ihre Stimme ist ein wandelbares Instrument. Alle sind gekommen, um die Musik zu hören, niemand redet, eine Ausnahmeerscheinung bei Konzerten. Dafür wird geweint, gelächelt, sich sanft zu den melancholischen Stücken und tanzend zu den euphorische stimmenden bewegt. … mit der Musik beginnt das nicht mehr Greifbare, wird alles dem Denken und den Gefühlen des Betrachters/Hörers überlassen. Die reale Welt verbindet sich für zwei Stunden mit der Seelenwelt jedes einzelnen Zuhörers, Enge und Weiten, Höhen und Abgründe. (Willhelm Ditzel / Hannoversche Allgemeine)

... Ich habe erst zwei Sängerinnen live erleben dürfen, die es geschafft haben, mit ihrer Stimme und ihrer Musik Tränen in die Augen der Zuhörer zu zaubern und gleichzeitig eine Gänsehaut zu produzieren: Anke Hachfeld und Lisa Gerrard. ... (Marcus Nathofer / monkeypress.de)

Stehplatzkonzert, nur begrenzt Sitzplätze

VVK auch über Reservix

VVK: 16,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
Online kaufen: 17,50 EUR Ticket kaufen
Abendkasse: 19,00 EUR
Mär
18
Mittwoch
KonzertSingersongwriterFolk/Weltmusik

Sarah McQuaid

Eine in Madrid geborene, in Chicago aufgewachsene und in Cornwall lebende Liedermacherin, Sängerin und exzellente Gitarristin

Ihre preisgekrönte Musikalität, ihre unverwechselbaren samtig-schokoladigen Stimme und ihre meisterhaften Beherrschung der Songwriting-Kunst veranlassten Sarah McQuaid augenzwinkernd als „Dreifach-Bedrohung“ zu bezeichnen. Fügt man noch eine warmherzige, charismatische Bühnenpräsenz, fünf hochgelobte Solo-Alben und eine Reihe von Musikinstrumenten (akustische und elektrische Gitarren, Schlagzeug und Klavier) hinzu, so erhält man ein Ein-Frau-Kraftpaket, das sich aufgrund ihrer Einzigartigkeit jeder Kategorisierung entzieht. Nicht verpassen!

Die vor kurzem beim Ards International Guitar Festival in Nordirland mit einem Preis für ihr Lebenswerk ausgezeichnete Sängerin begeistert auch durch ihre Stimme (die abwechselnd mit Malt Whiskey und dunkler, samtiger Schokolade verglichen wird) und ihre Bühnenpräsenz: „Ich war schon auf Hunderten von Konzerten aller Art, aber mit ihrer meisterhaften Performance hat sie sich direkt einen Platz in meinen absoluten Lieblingsshows erobert.“ – The Huffington Post.

Auf dem neuesten Album der in Madrid geborenen, in Chicago aufgewachsenen und in Cornwall lebenden Liedermacherin und Sängerin erweitert die Musikerin das Arsenal der von ihr eingesetzten Instrumente um Klavier, E-Gitarre und Trommel. Kritiker aus allen Ländern sind begeistert; das holländische Musikmagazin Heaven lobt die CD als „frühe Anwärterin zum Titel Folkplatte des Jahres“, fRoots aus England beschreibt die Sammlung neuer Lieder als „puren Genuss“ und für PopMatters aus den USA bietet sie gar „Einblicke in die Seele einer wahren Vorreiterin“.

„Traumhafter Gesang, ausgefeilte Spieltechnik und ein breites Repertoire – diese Frau bringt alles mit.“ — General-Anzeiger, Bonn

„Ausgesprochen wohldurchdachte Songs und Melodien. Das ist subtile, feinsinnige und ausgetüftelte Arbeit, die durch McQuaids Honigstimme gleichzeitig den Hauch von Unwirklichkeit erhält.“ — Folker

Kartenvorverkauf im Antiquariat, Hauptstraße 22 und der Concordia Buchhandlung, Bahnhofstraße 8 in Zwickau sowie über Scantickets.de

VVK: 12,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
Online kaufen: 13,00 EUR Ticket kaufen
Abendkasse: 15,00 EUR
Mär
19
Donnerst.
KonzertRock

Curse Of Lono

Leinwandtauglicher Southern-Gothic-Alt-Rock aus London "Germany Tour 2020" (GB)

Nach Erscheinen des ersten Albums "Severed", das ein achtbarer Erfolg wurde und die Band auf Festivals wie dem Isle of Wight ins Programm brachte. Dazu tourten sie unentwegt und haben hierzulande als Support von u.a: Tito & Tarantula, Southside Johnny & the Asbury Jukes, Samantha Fish und Chuck Prophet für helle Begeisterung und heiße Szenen am Merchandise gesorgt. Das 2. Album "As I Fell" schaffte die Top 10 der UK Americana Charts - und auch das neue Live-Album "4am and Counting" begeisterte Kritiker und Fans gleichermaßen.

Kurze Reprise: Felix Bechtolsheimer (lead vocals and guitar) und Neil Findlay (drums) haben die Band 2015 ins Leben gerufen und nach einem Buch von Hunter S.Thompson benannt. Joe Hazell (lead guitar), Dani Ruiz Hernandez (keyboards), und Charis Anderson (bass) komplettierten das Line-Up das 2016 mit einer EP aufhorchen ließen. Ein dazu gehöriger Kurzfilm gewann sofort Auszeichnungen Los Angeles Independent Film Festival und den London Independent Film Festivall als bestes Musik Video.
VVK: 15,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
Online kaufen: 16,50 EUR Ticket kaufen
Abendkasse: 18,00 EUR

Blues-Rock und Krautblues - Doppelkonzert

Die vier Herren um den aus Glasgow stammenden Schlagzeuger Colin Jamieson, sind mit Ihrer einzigartigen Blues-Rock Melange garantiert nicht stromlinienförmig. Ihre Musik ist schräg, handgemacht, fragil, manchmal dreckig und explosiv. Sie erzeugen Atmosphären, die an Filmszenen von Robert Rodriquez oder Quentin Tarantino erinnern. Bei über 500 Auftritten in Clubs und auf internationalen Festivals haben sie sich eine begeisternde Souveränität erspielt, mitreißend festgehalten auf dem aktuellen Tonträger „Phone Call From The Dive“. Das bei dem Musiklabel StoMo Records erschienene neue Album wurde live aufgenommen und belegt deutlich hörbar ihren Ruf als eine der besten Live-Bands Deutschlands.Bandleader Colin Jamieson, lebte in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts in den USA, wo erMitglied der Country Joe Mc Donald Band war. Anfang der 80er kam er nach Deutschland um inder Band von Ted Herold den Schlagzeugpart zu übernehmen. Herr Jamieson begleitetezahlreiche Stars des Jazz, Rock und Pop, wie Bill Ramsey oder Oscar Klein und er warGründungsmitglied der Schottenrockband Highlander, mit denen er mehrfach beim Wacken OpenAir zu Gast war. Nicht nur in Fachkreisen zählt er zu den besten Schlagzeugern Europas.Frontman und Vocalanarchist Diddy Metzger prägt mit seiner polarisierenden Stimme und seinemunkonventionellen Mundharmonika-spiel deutlich den typischen Dynamite Daze Stil. Er war über20 Jahre Partner der Blueslegende Louisiana Red und zählt zu den Ausnahmetalenten dereuropäischen Roots Rock Szenerie. Mit Bassist Andreas Scherer, frisch gebackener Absolvent derMannheimer Popakademie und dem Heidelberger Gitarristen Martin „Professor“ Czemmel (MaishaGrant, Luther Allison) komplettiert sich das 3 Generationen Quartett. Wie sich Deutschlands abgefahrendste Blues-Rock Band anfühlt, kann man auf Ihrer aktuellen Tour erleben.Fazit bleibt, für Freunde authentischer Bands, die auch mal die ausgetretenen Pfade verlassen, istein Konzertbesuch bei Colin Jamieson ́s Dynamite Daze uneingeschränkt zu empfehlen.

“Alle so selbstverwirklicht und alle so taff. Alle so social engineered und keiner ist mehr straff. Der Blues ist tot.” Mit dem neuen Album im Gepäck tourt Andi Valandi mit seiner kleine Bande nun durch die Gegend und singt mit rauer Stimme Geschichten von verliebten Polizisten, linksversifften Punks, bekifften Hippies und der Sehnsucht nach dem Tanz auf den Dächern der Stadt. Es ist nicht klar, ob die Musik des ungleichen Trios nun Blues oder Punk oder Rock oder Swing oder was auch immer ist. Nur eines steht fest: Sie wollen nicht erwachsen werden.

VVK: 15,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
Online kaufen: 16,50 EUR Ticket kaufen
Abendkasse: 18,00 EUR
Mär
21
Samstag
KonzertRockDDR-Künstler

Karussell

Die Band der Generationen - Ostrock

Was für ein Lebensgefühl, die „Siebziger“ !!! Bunte Ornamenttapeten, Parka, Hot Pants und Plateau Schuhe. Genau in dieser Zeit, 1976, gründete Wolf-Rüdiger Raschke in Leipzig die Band Karussell.Unverwechselbar und eigenständig grenzte sich die Band ab und zeichnete sich durch musi-kalische und textliche Tiefgründigkeit aus. Es entstanden u.a. Hits wie: Autostop, Mc. Donald, Ehrlich will ich bleiben, Wie ein Fischlein unterm Eis, Als ich fortging und Oben sein. Mit 9 Al-ben, Filmmusiken und Videos tourten sie durch Ost-und Westeuropa, Skandinavien und Süd-amerika u.a. Frankreich, Dänemark, Finnland, Schweden, Sowjetunion, Bulgarien, Rumänien, Tschechien, Polen, Uruguay, Kuba und Belgien.1989 ging diese Ära zu Ende und man glaubte an einen neuen Anfang. Aber es gab keinen Platz mehr für die DDR Rockmusik. So mussten die Musiker nach neuen Wegen suchen, um ihre Existenz zu sichern. Es wurde still um Karussell, für fast 17 Jahre. Aber wo ein Ende ist, ist auch ein neuer Anfang:2007 gelang es dem Sohn des Bandgründers, Joe Raschke und dem Frontmann der ersten Stunde, Reinhard „Oschek Huth, die Karussell Songs wieder ins Leben zurückzuholen, denn die Texte waren aktueller als je zuvor. Die Herzen waren wieder offen für Karussell.Joe Raschke als neuer charismatischer Frontmann, und ausgezeichneter Harp Player berei-chert die Band gemeinsam mit den Musikern der aktuellen Besetzung und es gelingt ein har-monisches Miteinander zwischen den Generationen. Das 2011 erschienene Album „Loslassen“ steht den ersten Alben in nichts nach. Mit dieser Produktion wurde dort angeknüpft, wo 1989 alles sein Ende fand. Die Band ist wiedererkennbar, hat sich ihren textlichen und musikalischen Anspruch bewahrt und beeindruckt durch einen zeitgemäßen Sound. Das im April 2014 erschie-nene Album „Karussell-Die größten Hits“ gestaltet sich als eine musikalische Zeitreise, weckt Erinnerungen und Emotionen, begeistert aber auch durch aktuelle Songs und vereint somit die Zuhörer über mehrere Generationen. 2015 hatte der Kino Film „ Karussell – Vier Tage auf Hid-densee“ zum Schweriner Filmkunstfest Premiere. Anlässlich des 40. Band Jubiläums erscheint 2016 die DVD „Karussell - Ehrlich will ich bleiben - Die Geschichte der Band“. Gleichzeitig veröffentlicht die Leipziger Volkszeitung eine Briefmarke und einen Ersttagsbrief mit den Port-räts der Musiker. 2017 widmet sich die Band dem eindrucksvollen und tiefgreifenden Filmpro-jekt „Ela singt“. Dieser Film erhält zum Schweriner Filmkunstfest den „Wir Vielfaltpreis“. 2018 erscheint das 9. Studioalbum der Band „Erdenwind“ und künftig werden neben den großen Hits der Band auch Songs aus dem neuen Album zu hören sein. Joe Raschke: „ Wir sind so fest zusammen gewachsen als ob es nie anders gewesen wäre. Und damit schließt sich der Kreis aus Vergangenheit, Zukunft, Vater, Sohn, Freunden, Mensch-lichkeit und Musik.“

VVK: 19,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
Online kaufen: 21,00 EUR Ticket kaufen
Abendkasse: 22,00 EUR
Mär
24
Dienstag
KonzertSingersongwriterFolk/Weltmusik

Irish Spring

Irish Folk Festival

NIALL HANNA & STEPHAN LOGHRAN - Fresh Irish Songs and Music
DAVID MUNNELLY BAND feat. ANNE BRENNAN - Powerhouse Folk
CONNLA - Modern Folk from Northern Ireland
ANETA DORTOVÁ - Step Tanz
Festival Finale Session

Das wohl wichtigste Frühlings-Folk-Festival des Landes wird mit einem Highlight-Programm zum zwanzigjährigen Bestehen als bewährtes Hausmittel den Winter-Blues vertreiben! Mittlerweile „jour fixe“ für unzählige Irish Folk-Fans, hat sich das Festival mit seinem Anspruch, hohes Niveau mit bester Unterhaltung zu verbinden, konsequent in die Ohren und Herzen der Zuschauerinnen und Zuschauer gespielt. Geboten wird ein Strauß bunter musikalischer Frühlingsboten zwischen Tradition und Moderne, zwischen Melancholie und überbordender tanzender Lebenslust.

In einer irischen Folk Session wird es ganz still, wenn nach wilden Jigs und Reels der Sänger Niall Hanna eine Ballade anstimmt und nur noch die Emotion der Stimme dominiert. Wenn er die Stimme erhebt hört man die berühmte Stecknadel fallen.

David Munnelly, das Akkordeon-Kraftwerk aus Mayo, ist einer der bedeutendsten Akkordeonspieler seiner Generation und spielte mit Legenden wie De Dannan und den Chieftains. Er wird von Gitarrist und „Master of Rhythm“ Shane McGowan begleitet. Als dritter Solist brilliert das "Supertalent" Joseph McNulty aus Sligo an der Geige: Ein junger Vollblut-Musiker, der tief eingetaucht ist in die alte irische Kultur und Sprache, die er fließend spricht. die Liste der Künstler die Anne Brennan als Sängerin auf die Bühne holten ist mittlerweile lang und hochkarätig.

Vor einigen Jahren waren CONNLA eine überraschende Entdeckung des Irish Spring Festivals. Nun kehren sie als gefeierte Stars des zeitgenössischen Irish/Celtic Folk zurück. Die fragile Keltische Harfe von Emer Mallon paart sich elegant mit dem wuchtigen Sound des irischen Dudelsacks ihres Bruders Conor. Die akustische Gitarre von Paul Starrett überwindet die enge Akkordbegleitung mit komplexen innovativen Strukturen, auf denen sich Ciaran Carlins Flöten schwirrend und frühlingshaft leicht entfalten.
Und sozusagen als Sahnehäubchen ziert Sängerin Ciara McCafferty mit ihrem leicht rockig-intensiven Timbre den Sound von Connla.

In Galway kann man sie manchmal noch auf der Straße tanzen sehen: Aneta Dortova, geboren in Pilsen, hat sich mit ihrem persönlichen Tanz Stil einen guten Platz in der hart umkämpften Szene erobert. Sie versteht die Tanzschritte als eine Art perkussives „Instrument“, das sich wandelbar und experimentell in musikalischen Konstellationen einbringen kann.

Sitz-/ Stehplatzkonzert, keine Sitzplatzgarantie

VVK: 24,00 EUR
(zzgl. VVK-Gebühr)
Infos zum Vorverkauf
Online kaufen: 26,00 EUR Ticket kaufen
Abendkasse: 28,00 EUR
Filter: