Mär
24
Dienstag
KonzertSingersongwriterFolk/Weltmusik

Irish Spring

Irish Folk Festival

NIALL HANNA & STEPHAN LOGHRAN - Fresh Irish Songs and Music
DAVID MUNNELLY BAND feat. ANNE BRENNAN - Powerhouse Folk
CONNLA - Modern Folk from Northern Ireland
ANETA DORTOVÁ - Step Tanz
Festival Finale Session

Das wohl wichtigste Frühlings-Folk-Festival des Landes wird mit einem Highlight-Programm zum zwanzigjährigen Bestehen als bewährtes Hausmittel den Winter-Blues vertreiben! Mittlerweile „jour fixe“ für unzählige Irish Folk-Fans, hat sich das Festival mit seinem Anspruch, hohes Niveau mit bester Unterhaltung zu verbinden, konsequent in die Ohren und Herzen der Zuschauerinnen und Zuschauer gespielt. Geboten wird ein Strauß bunter musikalischer Frühlingsboten zwischen Tradition und Moderne, zwischen Melancholie und überbordender tanzender Lebenslust.

In einer irischen Folk Session wird es ganz still, wenn nach wilden Jigs und Reels der Sänger Niall Hanna eine Ballade anstimmt und nur noch die Emotion der Stimme dominiert. Wenn er die Stimme erhebt hört man die berühmte Stecknadel fallen.

David Munnelly, das Akkordeon-Kraftwerk aus Mayo, ist einer der bedeutendsten Akkordeonspieler seiner Generation und spielte mit Legenden wie De Dannan und den Chieftains. Er wird von Gitarrist und „Master of Rhythm“ Shane McGowan begleitet. Als dritter Solist brilliert das "Supertalent" Joseph McNulty aus Sligo an der Geige: Ein junger Vollblut-Musiker, der tief eingetaucht ist in die alte irische Kultur und Sprache, die er fließend spricht. die Liste der Künstler die Anne Brennan als Sängerin auf die Bühne holten ist mittlerweile lang und hochkarätig.

Vor einigen Jahren waren CONNLA eine überraschende Entdeckung des Irish Spring Festivals. Nun kehren sie als gefeierte Stars des zeitgenössischen Irish/Celtic Folk zurück. Die fragile Keltische Harfe von Emer Mallon paart sich elegant mit dem wuchtigen Sound des irischen Dudelsacks ihres Bruders Conor. Die akustische Gitarre von Paul Starrett überwindet die enge Akkordbegleitung mit komplexen innovativen Strukturen, auf denen sich Ciaran Carlins Flöten schwirrend und frühlingshaft leicht entfalten.
Und sozusagen als Sahnehäubchen ziert Sängerin Ciara McCafferty mit ihrem leicht rockig-intensiven Timbre den Sound von Connla.

In Galway kann man sie manchmal noch auf der Straße tanzen sehen: Aneta Dortova, geboren in Pilsen, hat sich mit ihrem persönlichen Tanz Stil einen guten Platz in der hart umkämpften Szene erobert. Sie versteht die Tanzschritte als eine Art perkussives „Instrument“, das sich wandelbar und experimentell in musikalischen Konstellationen einbringen kann.

Sitz-/ Stehplatzkonzert, keine Sitzplatzgarantie

Online kaufen: 26,00 EUR Ticket kaufen
Mär
25
Mittwoch
KonzertRockSingersongwriter

US RAILS

Americana, Roots Rock (USA)

US Rails setzen ihre Reise in einem neuen Jahrzehnt fort mit einem neuen Studioalbum,Mile By Mile (Blue Rose Records). Ben Arnold, Scott Bricklin, Tom Gillam und MattMuir haben vollen Einsatz gezeigt, um die Tore zu öffnen und ihre Rock’n Roll-Pferdefrei zu lassen. Das heißt aber nicht, dass sie ihren Harmoniegesang vernachlässigt hätten.Er ist immer noch vorhanden, im Vordergrund und in der Mitte, aber mit mehrmusikalischer Muskelkraft darunter. Gezogen von ihren kollektiven Einflüssen vonursprünglichem R&B, ist die lockere Atmosphäre bei den Aufnahmesessions währendeiner Sommerwoche in Philadelphia in jedem Song spürbar. Die permanent sichändernden Zeiten in den USA und überall auf der Welt zeigen sich in ihren Gedanken undVorstellungen ebenso, wie sie ihre Gefühle und Emotionen offen darlegen. Mile By Mile,das fünfte Album der Band, zeigt sie lockerer als zuvor mit einer roots-rockigenSongsammlung, die sowohl die alten Zeiten aufleben lässt als auch ein Auge in dieZukunft richtet.

Was einmal als ein einmaliges, aus der Hüfte heraus entstandenes Experiment gedachtwar, ist mittlerweile ein Fixpunkt im Leben der US Rails-Mitglieder geworden, währendsie ihre eigenen Karrieren weiterführen, zahlreiche neue Alben aufnehmen, produzierenund veröffentlichen. Es sind die unterschiedlichen Erfahrungen, die zusammen Schicht aufSchicht den Grundstein des seltenen und außergewöhnlichen Band-Sounds bilden.

US Rails freuen sich, die neuen Songs mit auf Tour zu nehmen, die sie nach Spanien,Italien, Deutschland, Österreich, in die Schweiz und Niederlande führen wird. JacksonParten aus Austin, Texas wird die Band für die Tour am Bass unterstützen.

Als ein gut gewürzter, erfahrener Live-Act ist dies eine Band mit Musikern, die denbesseren Teil ihres Lebens miteinander geteilt haben mit meisterhaftem, einmaligklingendem Rock and Roll im Schatten der Giganten, aber unermüdlich weiterhinKreieren, Entfalten und Beharren und Mile By Mile eine gute Zeit haben!

Steh-/ Sitzplatzkonzert

Online kaufen: 17,50 EUR Ticket kaufen
Mär
27
Freitag
KonzertSingersongwriterFolk/Weltmusik

LÜÜL & Band

Liedermacher, Elektro-Folk, Weltmusik (D) - 4 Musiker der 17 Hippies

Als Banjospieler der 17 Hippies, aber nicht nur als solcher, hat Lüül mehr als die halbe Welt bereist und davon handeln seine Lieder. Bei Lüül & Band lernt man die Welt kennen. Mit seiner rauen Stimme erinnert er an einen Seemann, der aus jedem Hafen der Welt eine neue Moritat zu berichten hat. Ob als Rocker, als Tango-Spieler, als Polka-Hannes, als balladesker Frauen-Freund, als Lagerfeuer-Romantiker, als Dub-Rastafari oder als Weltmusik-Exot – immer versprüht er eine Prise trockenen Humors, immer wieder erweist er sich als schräger Poet. Alles groovt, ist tanzbar und von treibender Lebenslust durchtränkt. Begleitet wird er von seiner spielfreudigen, hochkarätigen Band, bestehend aus Musikern der 17 Hippies.

Mär
29
Sonntag
KonzertBluesRock

Steve Baker & Band

Steve Baker & the LiveWires – CD Präsentation "The Great Divide" VÖ 02.2020 von britischem Beat bis funky New-Orleans-Groove, von knackigem Rock bis zum dunkelen Neuzeit-Blues

Der gebürtige Londoner Steve Baker genießt seit langem einen internationalen Ruf als innovativer und stilistisch vielseitiger Pionier an der Mundharmonika. Als Begleiter und Partner hat er im Laufe seiner Profikarriere mit einer Vielzahl hochangesehener Künstler gespielt, unter anderem Tony Sheridan, Abi Wallenstein, Chris Jones oder Dave Goodman. Als Studiomusiker hat Baker bei hunderten von Aufnahmen für die verschiedensten Künstler mitgewirkt, darunter Stoppok, Achim Reichel, Hazmat Modine, Hannes Wader, Klaus Doldinger oder gar den Popportunisten Dieter Bohlen. Darüber hinaus spielte er auf verschiedenen Soundtracks für TV und Film, u.a. NDR Tatort, Soul Kitchen von Fatih Akin oder beim Juni 2018 erschienenen Bollywood Blockbuster “Sanju” von Star-Regisseur Rajkumar Hirani. Mit seinem 2018 erschienenen Soloalbum „Perfect Getaway“ legte der hochangesehene Instrumentalist Steve Baker zum ersten Mal die Rolle des Begleitmusikers ab und zeigte sich als überzeugender Frontman, der mit viel Herzblut und Können seine spannenden Eigenkompositionen präsentiert. Nun schaltet er einen Gang höher und zeigt mit seinem zweiten Soloalbum „The Great Divide“ deutlich, dass sein musikalischer Weg damit noch lange nicht zu Ende ist. Die elf spannenden Neukompositionen, aufgenommen im Hamburger Chefrock Studio mit seinem gut eingespielten, generationsübergreifenden Bandprojekt “Steve Baker & the LiveWires”, zeigen eindrucksvoll, wie er als Sänger und Songschreiber während den vergangenen zwei Jahre weiter an Finesse gewonnen hat. Seine handwerklich exzellente und emotional überzeugende Musik bietet ein breites stilistisches Spektrum, das von britischem Beat bis funky New-Orleans-Groove, von knackigem Rock bis zum dunkelen Neuzeit-Blues geprägt wird. Der drahtige, sparsam arrangierte Band-Sound mit packendem Chorgesang bietet das perfekte Medium, um Bakers eigenwillige Songs optimal zur Geltung kommen zu lassen. Dabei kommt sein unverkennbares Harpspiel keineswegs zu kurz.

Steve Baker –vocals, harmonica / Jan Mohr –guitar / Jeff Walker –bass & backing vocals / Henri Jerratsch –drums / Gina Alison Baker –backing vocals

Apr
03
Freitag
KonzertSingersongwriterFolk/Weltmusik

The Young Folk + Sarah Jane Scouten

Folk aus Irland und Kanada - Doppelkonzert

The Young Folk versuchen nicht, das „Rad neu zu erfinden“, wie man aus dem Namen schließen könnte. Aber sie tragen der Tatsache Rechnung, dass Folkmusik
sich ständig weiterentwickelt. Textlich ohnehin, denn die Lebensumstände der Menschen sind permanenten Veränderungen unterzogen, aber auch musikalisch.
Neben traditionell folkigen Klängen sind Americana-Einflüsse zu vernehmen und durch die umwerfende Bühnenpräsenzzuweilen fetzt es auch so richtig. So meint beispielsweise die französische Pause Musicale zu The Young Folk: „Mitreißende Stimmen und warme Harmonien, die den Horizont einer glühenden Energie zum Leuchten bringen.“

Die dreifach für den Canadian Folk Music Award nomonierte Sarah Jane Scouten bietet eine einzigartige Mischung aus Vintage-Folk und Country mit modernen Sounds und Themen. Sarah Jane ist von nordamerikanischer und britischer Volksmusik beeinflußt. Jahrelang suchte sie nach Quellen der Folksmusic auf Vancouver Island bis hin zu nächtlichen Old-Time-Jam-Konzerten in West Virginia und den Liedermachern von Nashville. Der nächste Einfluß war die Musik aus Louisiana und schottischer Folk.

Apr
04
Samstag

Sonido del Mundo - Gitarrenzauber

Er steht allein auf der Bühne und entfacht ein orchestrales Feuerwerk (MDR) Die Konzerte von Vicente Patíz sind mitreissende Performance und Balsam für das Herz. Auf über 1700 Konzerten rund um den Globus hat der Multiinstrumentalist sein außerordentliches Können bereits präsentiert und in den letzten fünf Jahren über 100000 Menschen mit seiner Musik in den Bann gezogen. Seine Klanglandschaften sind vielfach preisgekrönt, die nunmehr 10 veröffentlichten Instrumentalalben erfreuen sich fünfstelliger CD Verkäufe und begeisterter Kritiken – und die Reise geht weiter. Mit seinem neuen Programm Alegria präsentiert er einen bezaubernden Mix aus Melodie und Lebensfreude. Vicente Patiz schafft mit Gitarren, Didgeridoo, Low Whistle, Percussion und 42-saitiger Harfengitarre Klangwelten, die von Flamenco bis Jazz und Weltmusik reichen. Mit charmantem Entertainment versteht es der Künstler, sein Publikum zu fesseln. Er entführt an die Traumstrände des Mittelmeeres, lässt den Zauber der Wüste erklingen, beschreibt die atemberaubenden Naturgewalten in Tibet, Australien oder des Amazonasgebietes und holt das Meer ins Konzert. Patíz entlockt Gitarren zauberhaftes, ob er sie streichelt oder feurig zelebriert, sie singen lässt oder mit einer Nagelfeile bearbeitet, um Dschungelklänge zu zaubern. Was bleibt ist einfach nur Staunen.

Apr
07
Dienstag
KonzertSingersongwriter

David Munyon

Longer Road For The Songs Tour 2020

Der Singer Songwriter David Munyon aus Alabama, USA wird im Frühjahr 2020, nach dreijähriger Pause, wieder auf deutschen Bühnen stehen. Von gesundheitlichen Problemen genesen und mit neuem Album im Gepäck möchte er dieses nun persönlich seinen Fans vorstellen. Nur getragen von seiner intensiver Stimme, seinem unnachahmlichen Gitarrenspiel und seinen zeitlos schönen Songs wird der 67 jährige Liedermacher sein Publikum erneut Solo Akustisch verzaubern.
Er wird dabei in vielen bekannten Locations auftreten, die in den letzten 10 Jahren auf keiner Tour gefehlt haben, sowie auch in neuen, bei denen er hofft das sie eben so gut besucht werden.

David freut sich sehr seine zahlreichen Fans bei den Konzerten wiederzusehen und über jedes noch unbekannte Gesicht im Publikum.

"Munyons Musik ist zeitlos, auch das macht ihn zu einem der bedeutensten Singer Songwriter unserer Zeit. Es gibt keinen Song, der Blinde sehend machen kann, Lahme gehend, die Welt zum Paradies. Aber wenn es ihn gäbe, wäre er wohl von David Munyon"
Kölner Stadtanzeiger 2013

Apr
13
Montag
KonzertSingersongwriterFolk/Weltmusik

Three For Silver

Doomfolk aus Portland, Oregon (USA)

Die zwei Masterminds der Band, Lucas Warford – (Gesang, Bässe) und Willo Sertain (Gesang, Akkordeon) prägen das Doomfolk-Kollektiv aus Portland, Oregon. Sie haben sich bereits als einen der originellsten Acts der Gegend einen Namen gemacht. Die Musik erinnert an Tom Waits und Nick Cave, dessen Düsterheit Three For Silver übernommen hat, und den treibenden Bass Spielereien von alten Primus Songs. Unermüdlich touren die beiden mit wechselnden Mitmusikern seit 2012 durch die USA und Europa, dabei spielen sie oft mehr als 200 Shows pro Jahr.

Mit ihrer neuen Single „Born To Trouble“schlägt die Akustik-Band ganz neue Richtungen ein – Achtung, es wird elektronisch, oder so. Oder so? Nun, Three For Silver ziehen ihr Ding auch hier stringent und kompromisslos durch. Verzichten sie doch, trotz allgegenwärtiger elektronischer Nuancen in ihrer Single, komplett auf Keyboards und E-Gitarren – das wäre Cheaten, oder so. Aber nicht „nur“ elektronisch, sondern ebenso elektrisierend wandert, nein stampft, ihr hymnenartiger neuer Sound durch die Gehörgänge des ansonsten so lethargisch-besonnenen Hörers. Das liegt auch daran, dass Grayson Fiske hinzugeholt wurde, der mit seinem Vibraphon ganz neue Schwingungen auf die Bühne bringt. Julian Kosanovic am Cello und Susan Lucia an den Drums komplettieren das neue alte Weltbild – da treffen sich Himmel & (die guten Parts der) Hölle, das muss man gesehen (und gehört) haben! Lucas Warford (Vocals, Bass), Willo Sertain (Vocals, Akkordion) und Corwin Zekley (Violine/Mandoline) sind verschrien und das ist gut so. Man kann sich nicht einig sein, ob man ihre Musik als „Doom Folk“, „Devil Swing“, oder gar „Mythic Americana“ beschreiben soll. Man kann es eben nicht und das macht das Folk-Trio aus Portland wohl aus. Nach ihrer Tour vergangenen Herbst haben sie die Aufnahmen zu ihrem kommenden Album (!) “Red Moon" abgeschlossen. Die Songs beschäftigten sich auf ihrem 2019er Album „Blue Ruin“ mit den eher düster(er)en Ecken des amerikanischen Musik-Universums. Praktisch back to the roots. Die neue Weise der Aufarbeitung und Aufbereitung von Altem und Neuem, lässt einem nach dem ersten Mal Hören schier sprachlos zwischen linkem und rechtem Kopfhörer verweilen. Auf der anderen Seite die neue Platte „Red Moon“: Ein akustisch angenehmer Schlag in die Fresse. Party. Wir feiern das Ende der Welt. Hier werden übrigens erstmals elektronisch(er)e Töne angeschlagen! Die erste Single gibt es nun als Vorbote„Born To Trouble“ –ein Song,der niemanden ruhig sitzen lässt.Was man sich live erwarten kann: Jedenfalls das Beste aus allen Zeiten. Die verschiedenen Einflüsse aus Gypsy & Co und allerlei internationalen Schmankerln, schenken einige Songs eine hypnotisierend-schöne Balkan-Mischung, die einfach funktioniert. Three For Silver sind zurück – mehr denn je.

Apr
22
Mittwoch
KonzertBluesRockSoul/Funk/Gospel

VARGAS BLUES BAND mit JOHN BYRON JAGGER

Latin Blues/ Flamenco-Blues - Rock, Blues, Soul, Funk oder Latin-Rock

Javier Vargas spielte bereits mit Santana und mit vielen anderen Größen der Musikszene, wie zum Beispiel mit Lenny Kravitz, Prince oder Canned Heat. Er ist einer der erfolgreichsten europäischen Gitarristen und Songwriter Europas. In die Räucherei kommt er mit seiner Band und John Byron Jagger, dem Neffen des berühmten Mick Jagger.

Javier Vargas wurde in Madrid geboren und ist in Argentinien aufgewachsen. In den 70ern zog es ihn zum Musikstudium in die USA, wo er in Nashville und Los Angeles lebte. Er trat regelmäßig in Clubs auf und spielte dort Jam Sessions mit vielen namhaften Künstlern wie Alvin Lee oder Roy Buchanan, die seinen Stil beeinflussten. In den 80ern ging er zurück nach Spanien und spielte unter anderem in der Band von Miguel "Song of Joy" Rios. 1990 gründete er seine eigene Band, die Vargas Blues Band.

996 spielte die Band auf dem Montreux Jazz Festival und kurze Zeit später wurde er von Carlos Santana eingeladen mit ihm zusammen zu spielen. Santana hatte den zuvor von Vargas komponierten Song "Blues Latino" in sein Repertoire aufgenommen und die beiden spielten einige Songs gemeinsam live. Das Zusammenspiel erwies sich als derart fruchtbar, dass Vargas zwei Jahre später Santana auf dessen Spanien Tournee begleitete. Inzwischen ist Vargas einer der erfolgreichsten europäischen Gitarristen und Songwriter Europas. Über 25 produzierte Alben, welche sich mehr als 750000 Mal verkauften, sprechen für sich.

Javier Vargas kennt bezüglich des Genres keine Grenzen, egal ob Rock, Blues, Soul, Funk oder Latin-Rock. Er spielte neben Santana bereits mit vielen anderen Größen der Musikszene, wie zum Beispiel mit Lenny Kravitz, Prince, Canned Heat, Chris Rea, Larry Graham und vielen anderen.

Auf der aktuelle Tour tritt er mit einem Künstler auf, der ebenfalls einen großen Namen trägt. JOHN BYRON JAGGER ist der Neffe der Rollings Stones Legende MICK JAGGER. Seinem Onkel am Mikrofon in nichts nachstehend arbeitet er gerade an seinem ersten Solo Album, welches noch dieses Jahr erscheinen wird.

Apr
23
Donnerst.
KonzertRockPopSingersongwriterFolk/Weltmusik

Toby Beard & Band

Blues/ Roots/ Indie (AU)

Die Blues/ Roots/ Indie Musikerin Toby aus West Australien ist sehr viel mehr als man von einer durchschnittlichen Singer-Songwriterin erwarten würde. Ihre Auftritte leben von ihrem Talent, Emotionen in ihren Texten rüberzubringen und von ihrer gewaltigen und kraftvollen Stimme. Das Publikum spürt, dass hier alles echt ist: Die Songs und die Performance. Tobys fesselnde Stimme und die Faszination, die auf das Publikum überspringt, kann man nicht beschreiben – man muss es selber erleben, hören und sehen, um es zu spüren und zu verstehen.

Ihre Auftritte sind ein Fest für mehr als nur die Ohren. Leidenschaftlich, rau, kraftvoll und Musik im Blut – dafür steht Toby. Die Mischung aus Soul, Blues, Folk und Rock spricht das breite Publikum an, begeistert aber auch Fans des Besonderen abseits des Mainstreams.

In den letzten sieben Jahren hat Toby mit ihrer Musik die Herzen tausender begeisterter Zuhörer erobert. In der Zwischenzeit hat sie sechs Alben, zwei live DVDs und einige (sehr schwer erhältliche) EPs veröffentlicht. Im Mai 2018 kam ihre aktuelle EP "About Time" auf den Markt.

Filter: