SingerSongwriter (Irland)

Der Singer/Songwriter Kieran Goss gilt als einer der führenden Musiker Irlands und ist mittlerweile so etwas wie eine Institution. Über die letzten zwanzig Jahre entwickelte sich seine Kariere konstant, führte zu diversen mit Platin veredelten Alben (u.a. „Red Letter Day“ & „Worse Than Pride“) und seine qualitativ hochwertigen Songs mit einfachen, aber mitreißenden Melodiebögen überzeugen Fans rund um den Globus.
Live auf der Bühne entfaltet sich das ganze Können des charmanten Entertainers: Er überzeugt nicht nur durch seinen akzentuierten Gesang und sein präzises Gitarrenspiel, sondern gewinnt durch seine augenzwinkernden Ansagen und Kommentare das Publikum für sich. Nachdem er viele Jahre mit seinem Kieran Goss Trio weltweit tourte, wird er nun anlässlich seines neuen „Solo“ betitelten Albums ein Einzelkonzert geben. Dies verspricht ein intimer und unvergesslicher Abend zu werden, denn jeder, der ein Konzert dieses Ausnahmemusikers erlebt hat, wird bestätigen: Kieran Goss spielt großartige Songs,dargeboten aus tiefstem Herzen mit charmanter Liebenswürdigkeit und spitzbübischen Humor.
Kieran wird in der ersten Hälfte alleine auf der Bühne stehen. In der zweiten Hälfte wird er dann von der Backgroundsängerin Annie Kinsella begleitet. Das Time Out Magazine schrieb über ihren gemeinsamen Auftritt:
„Beide sind unabhängig voneinander talentierte Sänger, aber wenn sie zusammen singen, wird das Publikum erst recht verzaubert… Die Harmonien, die Chemie… einfach außergewöhnlich.“

Dez
02
Freitag

Joseph Parsons ist ein amerikanischer Independent Singer/Songwriter. Seit 2007 lebt der, aus Philadelphia (USA) stammende Musiker in Europa.

Parsons hat sich seinen Namen durch das konsequente Schreiben außergewöhnlicher Song- getriebener Studio & Live-Alben und langen Tourneen gemacht. Er produziert und tourt international als Joseph Parsons Band mit dem Schlagzeuger & Produzent Sven Hansen (Deutschland), Bassist und Sänger Freddi Lubitz (Deutschland) und Gitarrist und Sänger Ross Bellenoit (USA). Schon lange Zeit ein Fan vom mehrdimensionalen Aufnahme-Prozedere, schreibt Parsons unverwechselbare Songs, die oft jeglichen Schubladen- Kategorien trotzen. Er bewegt sich durch verschiedene Genres und lässt Spuren von Emo Rock, Soul & Folk verschmelzen, um seinen eigenen und einzigartigen Stil von Rock & Roll zu kreieren. Energetisch-wütend und zerbrechlich-ruhig: Joseph Parsons kann beides. Während seine Alben immer emotional und energiegeladen sind, sind seine Konzerte dynamische, temperamentvolle und sehr persönliche Erfahrungen.

Nov
30
Mittwoch

Die britische Rocklegende - 52 Jahre Musikgeschichte

1964 war ein magisches Jahr für die Rockmusik. Jugendrevolte, Beatmusik, lange Haare, Minirock; aus den düsteren Kellern der englischen Großstadtklitschen steigen über Nacht junge Musiker zu internationalen Stars auf - die Beatles, Rolling Stones, Animals, Who und Yardbirds verschreiben sich jeweils auf ihre eigene unverwechselbare Art dem Rock & Roll und dem Rhythm & Blues. Eine Band aber war mit Abstand die Lauteste, Wildeste und Ungezogenste:
THE PRETTY THINGS mit ihrem langhaarigen Sänger PHIL MAY und ihrem fingerfertigen Gitarristen DICK TAYLOR der zuvor einer Band angehörte, die sich ,,The Rolling Stones" nannte und die er mitbegründete. Kein Mensch, der die wüste Truppe in den Sixties auf der Bühne sah, hätte sich vorstellen können, daß diese Band anno 2016 immer noch existiert und spielfreudig und kompetent, aber immer noch ungezügelt und motiviert einen Live-Querschnitt über ihre lange und steinige Karriere gibt. Und die bösen Buben sind immer noch schweinegut!

Nicht genug: die PRETTY THINGS haben ein neues Studio-Album dabei.
Der Titel zitiert den Pretties-Fan David Bowie "The Sweet Pretty Things are in Bed (of course)".

Phil May – voc.
Dick Taylor – guitar
Frank Holland – guitar
George Woosey – bass
Jack Greenwood – drums

Tickets auch in allen Freie Presse Shops

Nov
24
Donnerst.

Wieder stehen Schlagzeug, Verstärker, E-Piano und Mikros bereit. Ihr braucht nur Gitarren, Bässe, Sticks, Gebläse o.a. mitbringen - und los geht´s. Den Musikstil bestimmen die Teilnehmer. Nur Zuhören ist aber auch möglich.

Urbane Chansons

Das Duo spielt junge, erwachsene Popmusik. Die Dresdner Musiker vereinen filigrane Grooves mit organischer Poesie. RICHARD HOLZMANN als experimenteller Gitarrist ist der musikalische Impulsgeber, welcher spielerische Raffinessen gekonnt mit Anspruch und individueller Präsenz kombiniert. Dazu fügen sich die deutschen Texte und die reiche, flexible Stimme von MARIE ANTOINETTE mit der charmanten Kraft eines Chansons. Zwei gegensätzliche Persönlichkeiten nehmen sich Zeit bei der Entstehung ihrer Songs, um das Gemeinsame heraus zu filtern. Das macht den Unterschied. Sie erzählen von Orten und Erlebtem, von der Balance zwischen Herz und Kopf, von Intuition und Taten!

Nov
20
Sonntag

Der geheime Gigant des Southern Rock

Der Südstaatler Randall Bramblett ist ein ewiger Geheimtipp, seit er vor über vierzig Jahren mit den legendären Allman Brothers auf Tour ging. Aber er ist noch viel mehr: 1948 in Georgia geboren, gleichermassen inspiriert von Gospel und Blues, von James Brown und Bob Dylan, gilt der ehemalige Theologiestudent als bester Songschreiber der „Southern Music“ und wird darum sogar mit Literatur-Nobelpreisträger William Faulkner verglichen. Ganz zu schweigen von den grossen Bands, die er über die Jahrzehnte hinweg begleitet und mitgeprägt hat, von der Jazz-Rock-Combo Sea Level (u.a. bereits 1978 in Montreux!) über Jam-Bands wie Widespread Panic und Gov’t Mule bis zu Steve Winwoods Traffic.
Aber nach all diesen guten Diensten für berühmtere Kollegen ist für Randall Bramblett längst die Zeit gekommen, aus dem Schatten zu treten: mit seiner eigenen „Randall Bramblett Band“ und hochgelobten Solo-Alben wie „The Bright Spots“ (2013) und „Devil Music“ (2015) hat er sich definitiv seinen Platz zwischen Blues, Rock, Gospel und Americana erobert. Und so präsentiert er sich in Basel exklusiv für Groove Now! als ebenso packende wie eindringliche Stimme des „Landes, wo der Blues begann“.
(Text: Martin Schäfer/ Groove Now)

Randall spielte bei Traffic, den Allman Brothers, Bonnie Raitt und war 16 Jahre in Steve Winwoods Band.

An seiner aktuellen CD "Devil Music" wirkten MARK KNOPFER, DEREK TRUCKS und CHUCK LEAVELL als Special Guests mit.

Randall Bramblett vocal- keyboard – sax, Nick Johnson guitar , Michael Steel bass – background vocal , Seth Hendershot drums

Nov
11
Freitag

Blues & Bluesrock - die finnische Bonnie Riatt

Erja Lyytinen, die aus einer Musikerfamilie stammt, vertritt Finnland auf der Landkarte des Blues. Mit rotzigem Gitarrenspiel bereichert sie traditionellen und modernen Blues mit Jazz und Pop, scheut aber auch nicht vor Experimenten zurück, arbeitete u.a. mit Marco Hietala (Nightwish) und Pavo Lötjönen (Apocalyptica). Die "finnische Bonnie Raitt" trat an der Seite von Koko Taylor, Marcia Ball und der echten Bonnie Raitt auf. Die von The Blues Magazine betitelte "finnische Slide Göttin" nahm neun Alben in Helsinki, Memphis und Clarksdale auf. Nach der Geburt ihrer Zwillinge ging sie nun wieder auf Tour und eroberte im Oktober 2014 für einen glanzvollen Abend die Bühne des legendären "100 Club" in London. Erja Lyytinen hatte damals ihr erst wenige Monate altes und von der Kritik umjubeltes Album "The Sky Is Crying" im Gepäck. In Topform war die nach drei Jahren als tourende Einheit eingespielte Band mit dem langjähregen musikalischen Partner David Floreno, dem Bassisten Roger Inniss und dem Schlagzeuger Miri Miettinen. So entstand der neue Live-CD/DVD-Doppelpack "Live In London" und fängt den Groove, die Kunstfertigkeit und die unbestreitbare Power ihrer Performance auf dieser geschichtsträchtigen Bühne ein.

Nov
09
Mittwoch

SingerSongwriter - Alternative Folk & EthnoSoul

Cataleya Fay, Singer/Songwriterin, gebürtig aus Österreich, hat mit ihren Liedern und Kompositionen ihren ganz eigenen, einzigartigen Stil entwickelt. Am Klavier, an der Gitarre und mit Exoten wie dem Harmonium oder der Shrutibox vereint sie kreativ und ergreifend Elemente aus Folk, Soul, Pop, Worldmusic und RʻnʻB zu Songs und musikalischen Gedichten von großer Intensität und Schönheit. Mit ihrer außergewöhnlich vielseitigen Stimme, den kleinen Geschichten und feinem Humor führt sie ihr Publikum in den Konzerten durch verschiedene emotionale Landschaften, weit weg von der alltäglichen Routine.

Authentisch und persönlich singt und schreibt die Musikerin über große, uns alle bewegende Themen des Lebens, wie Integrität, Mut, Liebe, Freiheit, Inspiration, unsere Natur sowie aktueller Themen im Weltgeschehen. Songs und Poesie voller Inhalte, fühlbar, hörbar, philosophisch. Musik, die uns die Welt wieder etwas heller erscheinen lässt.

„Wir brauchen mehr Ermutigung, Kritiker hat die Welt schon genug.“ so die Künstlerin. Nach vielen Jahren als Sängerin in zahlreichen Bands unterschiedlichster Spielart brachte Cataleya Fay sich selbst das Spielen auf dem Klavier, der Gitarre und dem Harmonium bei, um ihre musikalischen Ideen umsetzen zu können. Ihren Stil könnte man als Alternative Folk mit einem guten Schuss EthnoSoul beschreiben. Inspiriert wird und wurde sie vor allem von Künstlern wie Nina Simone, Matt Corby, Eva Cassidy, Xavier Rudd, Tracy Chapman und vielen mehr.

Cataleya Fays Debutalbum „Trace“ wurde im Juli 2012 veröffentlicht. Seit Mai 2015 liegt nun ihr Nachfolgealbum „Journey“ vor, erschienen unter dem Kölner Label Electromantica.

Nov
04
Freitag

Unter einem großen Himmel - Solo Live

Das letzte Livambum “LIEDER VOM RAND DER GALAXIS” (2012) bestand ausschließlich aus Mitschnitten von Wolf Maahns Solo Shows. Knisternd, nah, intim und vom Rolling Stone als “eine der schönsten Platten dieser Art” bezeichnet. Teile dieses Albums wurden in der Zwickauer Lutherkirche aufgenommen. Da die Lutherkirche derzeit renoviert wird, findet das diesjährige Konzert in der Lichtentanner Christuskirche statt, unweit vom Liederbuch-Hauptspielort St.Barbara.

Ende 2015 erschien das lang erwartete Studioalbum »Sensible Daten« mit brandneuen Songs. Und da sind sie wieder, die sehnsüchtigen und sensiblen Liebeslieder, für die WM unverwechselbar steht. Dazwischen aber teilt er verschärft beißende Ironie aus. »Deine Grundrechte lästig, aber dein Auto gelenkt!« spottet er über versuchte »Massenmenschhaltung« und lästert über Algorithmen oder die oft beschworene Schwarmintelligenz (»von Experten ferngelenkt«).

Insgesamt über 1200 Konzerte und etliche Festivals wie dem ARD Rockpalast oder mit Künstlern wie Bob Marley, Fleetwood Mac oder Bob Dylan machten Wolf Maahn zu »einer der größten deutschen Live-Legenden« (wdr.de). Und immer wieder ist es schön zu sehen wie ein Publikum, das Zielgruppen weitgehend außer Acht lässt, vereint mitsingt, tanzt und feiert.Viele seiner Songs sind "unsinkbare deutsche Rockklassiker" (Rolling Stone) Für Musiker, Texter, Schulklassen, diverse Coverbands bis hin zu verwegenen Strandparties in den Dünen sind sie “zu neuem deutschen Liedgut geworden“ (wdr.de). Wer auf musikalischer Ebene eine Zynismus-freie Zone sucht, kann bei Wolf Maahn sicher sein, nicht an der Nase herumgeführt zu werden. Hierbei ist es weder nötig seinen Verstand an der Tür abzugeben, noch mit einem Doppelpack Taschentüchern Tränchen-trocknend vor dem CD-Spieler zu sitzen.

Tickets auch in allen Freie-Presse-Shops in Ihrer Nähe oder im Onlineshop unter Freie Presse

Nov
02
Mittwoch

SingerSongwriter/ Folkrock (Kanada)

Amanda Rheaume aus Ottawa ist eine preisgekrönte Singer-Songwriterin mestizischer Abstammung mit einem kraftvollem, kernigem, persönlichem und eingänglichem Roots-Rock-Americana-Sound und zart-rauher Stimme. Amanda und ihre Band "The Great Unknown" haben mit ihrer einzigartigen und gefühlvollen Mischung aus Folk, Country & Pop bei großen internationalen Country, Folk & Roots Festivals, aber auch in Clubs in Deutschland, Österreich, Frankreich, Dänemark, England, Schottland, Irland begeistert. Sie hat vor Emmylou Harris, Lucinda Williams, K'Naan, Billy Bragg und Larkin Poe als Support gespielt. Im Jahr 2014 erhielt Amanda einen kanadischen Folk Music Award als Native Songwriter des Jahres sowie eine Juno Nominierung (Canadian Version von The Grammy) für Native Album des Jahres. Pro Jahr spielt sie rund 160 Konzerte zwischen der Ost und Westküste Kanadas, aber auch weltweit. Amanda Rheaume stellt auf ihrer Europatour im Herbst 2016 ihr drittes Album „Holding Patterns“ vor. In ihren Songs reflektiert sie ihre indigene Herkunft, verarbeitet auch Märchen und hat so jüngst mit ihrem kongenialen Songwriting-Partner John MacDonald und dem Produzenten Ross Murray ein bemerkenswertes Album abgeliefert.

„Red Dress” ist der Schlüsselsong des Albums „Holding Patterns”, mit dem die kanadische Sängerin und Songwriterin sich endlich hierzulande vorstellt.
Das Trauma und die Unterdrückung, die die Geschehnisse in Kanada besonders unter der indigenen Bevölkerung des Landes ausgelöst haben, fordern Solidarität und ein klares und kraftvolles Statement. Also ist ' Holding Patterns' nicht nur ein sehr persönliches Album, sondern auch als Botschaft zu verstehen im Kampf für Gleichheit, Gerechtigkeit und Menschlichkeit .

Am Kontrabass ist Marie-Josee Dandeneau zu erleben, die in Lichtentanne durch die Auftritte von Oh My Darling, Good Lovelies und Sarah McDougle bestens bekannt ist.

Filter: