Okt
03
Donnerst.
KonzertPopSingersongwriter

MISSINCAT

Pop (D)

Nach anderthalb Jahren gibt es endlich langerwartete Neuigkeiten von Missincat: Im April 2019 erschien die erste Single von ihrem im Herbst bei Listenrecords erscheinenden Album! Die seit einigen Jahren in Berlin ansässige Italienerin Caterina Barbieri geht mit der kommenden Platte neue Wege, die sie auf eine ganz frische und schwelgerische Art durch vertraute,wunderschöne musikalische Gefilde führen.Missincat kann mit ihren Alben „Back On My Feet“ (2009), „WOW“ (2011) und „Wirewalker“ (2015) bereits auf eine beachtliche Veröffentlichungs- und Erfolgsgeschichte in Deutschland zurückschauen. Ihr warmer Sound und ihre eingängigen, dennoch künstlerisch anspruchsvollen Songs haben ihr über die Jahre eine breite Fanbase verschafft, was nicht nur zu erfolgreichen Touren in Deutschland, sondern auch zu Shows in den USA, Australien, UK und natürlich auch Italien führte. Als äußerst sympathische, umtriebige und talentierte Künstlerin hat sie sich in den vergangenen Jahren auch viele Freunde unter Mitmusikern gemacht. Ein Resultat dieser Freundschaften und dieses Netzwerkes ist ihre letzte Veröffentlichung „FORCES“ (2017) – 5 Tracks mit 5 teilweise komplett unterschiedlichen Künstlern geschrieben, produziert und teilweise auch performt. Dabei waren Charlotte Brandi von Me & My Drummer, Hundreds, Robot Koch, La Boum Fatale und Federico Albanese.

Auf der 10.Tour, auf der MISSINCAT solo an den verschiedensten Instrumenten zu erleben ist, darf außerdem ein Jubiläum gefeiert werden: Die in Mailand geborene Musikerin feiert in diesem Jahr zehn Jahre musikalischer Erfolge in Deutschland! In dieser Zeit hat sie vier englischsprachige Tonträger herausgebracht, darunter die Alben „Back On My Feet“ (2009), „WOW“ (2011) und „Wirewalker“ (2015).

Support: MINNI

Studierte klassische Gitarristin und Multi-Instumentalistin im Herzen, produziert Minni den großen Teil ihrer Songs in Eigenregie. Ihr Sound verwurzelt in der Atmosphäre der 80er, doch die Songs sind zeitlos. Minnis Debüt-EP „Dark Horse“ wurde von David Kosten (Bat For Lashes, Marina and the Diamonds) co-produziert, darauf ist u.a. Percussion von Jason Cooper (The Cure) und Saxophon von Otis Sansjö (Lucia Cadotsch) zu hören.
„Irgendwo zwischen der Trip-Hop-Melancholie und der einsamen Reise auf den Dancefloor.“ Les Inrockuptibles

Teilbestuhlt, kein Anspruch auf Sitzplätze